"Lange saßen sie dort und hatten es schwer. Doch sie hatten es gemeinsam schwer und das war ein Trost. Leicht war es trotzdem nicht." (Astrid Lindgren in "Ronja Räubertochter")

Manches lässt sich besser ertragen, wenn man es mit anderen teilt. Oftmals fehlt aber selbst im Freundes- und Familienkreis ein Ansprechpartner, der wenigstens ansatzweise die eigene Befindlichkeit nachvollziehen kann. In den Treffen unserer Trauergruppe, die einmal im Monat am Abend stattfinden, kann man im geschützten Rahmen erzählen oder zuhören oder einfach nur von den Erfahrungen anderer profitieren. Hier ist Zeit zum Reden und zum Zuhören, zum Lachen und zum Weinen, zum Fragen und Antworten. Es kann wohltuend sein, sich mit anderen Trauernden auszutauschen und sich verstanden zu wissen.

Stefan Bitzer ist ein erfahrener Trauerbegleiter, der auch in der Notfallseelsorge aktiv ist. In einer Gemeinde in Tübingen war er zehn Jahre lang als Pastor aktiv. Nach dem Tod seiner ersten Frau trägt er gemeinsam mit seiner Frau Brigitte Verantwortung für vier Kinder.

Die Gruppe trifft sich einmal im Monat.

Ein Einzelgespräch mit Herrn Bitzer ist möglich.

 DetailsPreis
Anmelden 1 × Do., 28.2.2019, 19.30 – 21.30 Uhr (170890)
   Haus der Familie Raum 06, OG
Bitzer, Stefan

< zurück zur Fachbereich-Übersicht | zur Übersicht vorgemerkter Kurse >