Geht das überhaupt in solch schwierigen Situationen? Ich möchte Sie darin bestärken, diese Frage hoffnungsvoll mit einem klaren JA! zu beantworten!
Mütter, Väter und alle Beteiligten wünschen sich, dass die Kinder nicht unter den Auseinandersetzungen und den emotionalen Belastungen der Beteiligten zu sehr leiden. Sie sollen trotz der Krise in der Partnerschaft, einer Trennung oder Scheidung eine gute Kindheit erleben dürfen.
Und das ist möglich, wenn wir als Mutter, als Vater in die Verantwortung gehen und nach Lösungen suchen, welche alle in eine neue Zukunft trägt, auch wenn sich Wege trennen und die Eltern neue Wege gehen.
An diesem Abend sollen die Sorgen, die Nöte, aber auch die Wünsche, die Hoffnungen der Kinder in den schwierigen Zeiten ihrer Eltern im Vordergrund stehen. Und gerade dann brauchen Kinder eine Stimme, damit sie zwischen all den Auseinandersetzungen, welche zu solchen Krisenzeiten auch dazugehören, nicht verloren gehen.

Auf meinem persönlichen Erfahrungshintergrund un den vielen Gesprächen mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen weiß ich, wie wichtig es ist, trotz aller Emotionalität diese Verantwortung als Eltern nicht aus den Augen zu verlieren.

Einzelgespräche möglich
Wünschen Sie zu diesem Themenbereich ein klärendes Gespräch mit dem Referenten, dann nehmen Sie bitte mit der Fachbereichsleitung Kontakt auf (Waldenmaier-Sigler, Tel. 07121/ 9296-15).

 DetailsPreis
Bezahlung bar an der Abendkasse.
Keine Voranmeldung nötig.
1 × Mi., 13.12.2017, 20.00 – 22.00 Uhr (091750)
   Haus der Familie Raum 03
Fröhle, Martin
pro Person 6,– €

< zurück zur Fachbereich-Übersicht | zur Übersicht vorgemerkter Kurse >