Interreligiöses Singprojekt zum Abend der Religionen

Zu zwei interreligiösen Sing-Workshops mit Musikern von TRIMUM wird vom Gesprächskreis Religionen und der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Reutlingen eingeladen.

Eingeladen ist, wer gerne singt und dabei Menschen anderer Religionen begegnen möchte. Leichte Gesänge aus verschiedenen Traditionen werden für den Abend der Religionen eingeübt, der am 30. April im Spitalhof stattfinden wird. Juden, Christen, Muslime und Baha’i singen gemeinsam aus ihrer jeweiligen Tradition.

Professionelle Musiker mit muslimischem, jüdischem und christlichem Hintergrund werden Lieder aus den jeweiligen religiösen Traditionen bei den Sing-Workshops einstudieren, die am Abend der Religionen vorgetragen werden: Serap Ermis, eine türkischen Sängerin, Ermia Orainab Mashayekhi aus dem Iran und Mazen Mohsen aus Syrien. Alon Wallach ist Jude und belgeitet an der Gitarre und Bernhard König, der Projektleiter des interreligiösen Singens, sitzt am Klavier.

Juden, Christen und Muslime und Baha’i können miteinander singen und  ihre sakrale Musik miteinander teilen. Dabei können neue Ideen und neue Freundschaften entstehen. Miteinander singen, über die Grenzen der Religionen hinweg, kann sehr bereichernd sein. Vor allem auf Evangelischen Kirchentagen in Stuttgart und Berlin wurde TRIMUM bekannt, aber auch in Reutlingen im Projekt FUGATO mit der Württembergischen Philharmonie.

Die Sing-Workshops finden statt am Sonntag, 31. März von 14. – 18.Uhr und am Montag, 29. April von 19.-22 Uhr statt, jeweils im Gemeindezentrum Hohbuch. Um Anmeldung wird gebeten bei der Evangelischen Bildung, Tel. 07121 929611

zur Anmeldung für 31. März
zur Anmeldung für 29. April

Flyer

 

 

weitere aktuelle Themen

© 2019 Evangelische Bildung Reutlingen